4x4 Club: Munich Hillhoppers

4x4 Clubvorstellung
TeilenWeiterleitenDrucken

Habt Ihr spezielle Aufnahmebedingungen?
Früher war ein amerikanisches Auto Pflicht. Ein hubraumstarker V8 gehörte genauso zum guten Ton wie die Leidenschaft für den Way of Life, den ein Geländewagenfahrer einfach haben muss. Heute ist das Auto nicht so wichtig. Hauptsache, wir passen alle menschlich zusammen.

Gibt es regelmäßige Club-Veranstaltungen?
Nachdem wir inzwischen in der ganzen Welt verstreut sind, gibt es nur einmal im Jahr ein Club-Treffen. Als wir noch 130-140 Mitglieder hatten, gab es jeden Monat einen Stammtisch. Zudem hatten wir eine Informationsbörse. Zu den Treffen wurden regelmäßig Leute aus der Industrie und von der Presse eingeladen, um sich über neue Entwicklungen auszutauschen. Auch Alfons Czerny und die Redakteure der OFF ROAD waren regelmäßige und gern gesehene Gäste.

Welche Fahrzeuge fahren Eure Mitglieder?
In den Anfängen waren wie gesagt Amerikaner ein absolutes Muss. Bevorzugt natürlich Jeep mit einem Extra an Hubraum. Serienmotor raus, großes Aggregat rein und hoffen, dass die Polizei bei einer Kontrolle nicht unter die Motorhaube schaut. Heute sind wir auf Fabrikate umgestiegen, die im Club damals verpönt waren: Nissan, Mercedes, Toyota und Land Rover.

Organisiert Ihr Sportveranstaltungen?
Die Zeiten sind vorbei. Aber früher waren wir an beinahe allem beteiligt, was in der Szene von Bedeutung war. Eine München-Marrakesch haben wir genauso organisiert wie die Transilvania Trophy. Alles im Auftrag von Alfons Czerny. Mit ihm war das kein Problem. Wir waren auch alle aktiv unterwegs. Jedes Wochenende stand eine andere Veranstaltung an. Ob Rallye oder Trophy, die Hillhoppers waren am Start. Und haben auch fast alles gewonnen. Durch die vielen Veranstaltungen und die unzähligen Club-Reisen ins Ausland hatten die Munich Hillhoppers europaweit einen guten Ruf.

Habt Ihr ein Stamm-Fahrgelände?
Kein offizielles. In den Kieswerken bei Fürstenfeldbruck und in der Fröttmaninger Heide waren wir unterwegs. Und wurden zumindest geduldet. Fahrgelände waren aber auch nicht so von Bedeutung, da sich die Mitglieder eher auf gemeinsame Reisen quer durch den europäischen Kontinent spezialisiert haben: Belgien, Italien, Frankreich, Spanien.

Was macht Euren Club besonders?
Die Munich Hillhoppers haben jeden so akzeptiert, wie er war. Ob arm oder reich, war nicht wichtig. Der Zusammenhalt ist von Bedeutung. Und so ist das auch noch heute. Wir sind ein Club für freiheitsliebende Menschen.

Ort:München
gegründet:1980
aktuelle Mitgliederzahl:13 (früher bis zu 140)
Alter der Mitglieder:von 40 bis 70
Kommentare (0)
JETZT EINLOGGEN & MITDISKUTIEREN