Jaguar E-Pace

TeilenWeiterleitenDrucken

Mit dem E-Pace schickt Jaguar sein zweites SUV auf die Straße und ins Gelände und will den Mitbewerbern Kunden abjagen. Man verspricht, dass der kompakte Fünfsitzer in jedem Terrain zu Hause ist. Selbst Wasserdurchfahrten bis zu einer Wattiefe von 500 Millimeter muss der Brite keineswegs scheuen.

Wer speziell nach Offroad-Programmen sucht, wird im E-Pace wenig finden. Einzig in den Fahrmodi ist eine Option für Schnee und Matsch wählbar, wie es sie auch für die Limousinen der Briten gibt. Am Ende aber wird der E-Pace, der als kompaktes Familien-SUV konzipiert ist, wohl weit weniger im Gelände bewegt werden als auf der Straße. Und genau dort soll das Allradsystem der sportlichen Note Vorschub leisten. Bei rasanten Kurvenfahrten verteilt es die Antriebskraft auf eines der beiden Hinterräder und sichert so einen stabilen Ritt durch die Kehre. Und noch etwas funktioniert auf diesem Weg: Wer die Neungang-Automatik von ZF auf Handbetrieb stellt, kann statt eines Kavalierstarts auch sauber in den Drift gehen, weil beim vehementen Tritt aufs Gaspedal das maximale Drehmoment in Gänze an die Hinterachse weitergereicht wird.

Lesen Sie den gesamten Bericht in Ausgabe 2/18 des SUV Magazins:

SUV Magazin Ausgabe 2/18
Erstverkaufstag: 10.04.2018

Kommentare (0)
JETZT EINLOGGEN & MITDISKUTIEREN