Mercedes-Benz G 500

TeilenWeiterleitenDrucken

Der Mercedes G 500 war und ist das Aushängeschild der Stuttgarter Autobauer. Auch in der neuesten Generation W464, bei der so vieles anders ist. Kaum eine bauliche Veränderung und eine verschwundene Starrachse haben in der Geschichte der Allradfahrzeuge die Gemüter jemals so erhitzt. Wir nehmen uns Zeit und Platz – und den neuen G mal richtig unter die Lupe.

Wir sind mittlerweile in der Realität angekommen: Der G ist nach 39 Jahren ein neu konzipiertes Fahrzeug geworden. Der legendäre Look wurde übernommen, die neuen Außenmaße durch weicher gezeichnete Rundungen am Heck realisiert. In der Breite legte der Benz 17 Zentimeter zu, in der Länge um 15,5 cm – dies zog auch einen um 50 mm gewachsenen Radstand nach sich. Die Gesamtproportionen wurden im Design angepasst, so dass die Optik, trotz der Breite, nicht allzu massig wirkt. Läuft man ein paar Mal um das neue Flaggschiff herum, kann man diesen optischen Eindruck durchaus bestätigen. Verstärkt wird die Reminiszenz an den Vorgänger durch das Design der Fenster in den eigentlich stark veränderten Türen zwischen den breiter gewordenen B- und C-Säulen. Der Reserverad­träger an der breiteren Hecktür und die vorderen Blinker vervollständigen das Bild. Letztere sind stark gewachsen und in der neuen Variante nicht mehr rechteckig, sondern rautenförmig. Die Designer haben sich bewusst diese Details herausgepickt, da sie die Haupterkennungsmerkmale des ikonischen G-Looks darstellen.

Lesen Sie den gesamten Bericht in Ausgabe 11/18 der OFF ROAD:

OFF ROAD Ausgabe 11/18
Erstverkaufstag: 09.10.2018

Kommentare (0)
JETZT EINLOGGEN & MITDISKUTIEREN